Archiv für den Monat: Oktober 2013

Probewochenende von Jugendvorchor und Schülersingkreis St. Columban in Hohenegg

Beim diesjährigen Probewochende von Schülersingkreis und Jugendvorchor St. Columban
probten 35 Jungs & Mädchen zahlreiche zum Teil mehrstimmige neue Lieder.
Am kommenden Sonntag. 27.10.  sind diese im Familiengottesdienst in St. Columban zu hören – Begin 9.30Uhr.

 Musikalisch und v.a. auch szenisch wurde beim Probewochende  am Samstag v.a.das neue Kindermusical erarbeitet,
das am Columbanfest -am Samstag, den 23. November um 16.30 Uhr-
zusammen mit den Jüngeren vom Kinderchor zur Aufführung gebracht wird.
Tuishi pamoja
eine Freundschaft in  der Savanne heißt das Musical-
eine Geschichte über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz- mit afrikanisch grooviger Musik.

--   Marita Hasenmueller  Kirchenmusikerin  Kath. Kirchengemeinde St. Columban    Nikolausweg 13  D-88046 Friedrichshafen  Germany    www.columban.de   mail to: marita@hasenmuellerfn.de  Tel:   +49(0)7541- 26839  mobil: +49(0)179 - 1456797

„Virtuose Saitenklänge“ am Sonntag, den 10. November 17 Uhr in St.Columban

„Virtuose Saitenklänge“ nennen Maximilian Mangold, Gitarre und Mirjam Schröder, Harfe ihr Programm, mit dem sie am 10. November 2013 um 17.00 Uhr in der Kirche St. Columban auftreten.
Seit 2006 konzertieren Mirjam Schröder und Maximilian Mangold gemeinsam und gelten als weltweit wahrscheinlich das einzige Ensemble dieser Art. Die Presse ist begeistert von der bezaubernden Klanglichkeit ihrer Konzerte. Bereits mehrere Komponisten ließen sich von ihnen inspirieren und widmeten ihnen ihre Werke u.a. Maximo Diego Pujol. Sie beginnen ihr Konzert „Virtuose Saitenklänge“ mit einem Werk des italienischen Gitarristen und Komponisten Ferdinando Carulli, dem anschließend spielen sie ein ihnen gewidmetes Stück des zeitgenössischen Komponisten Peter Helmut Lang . Mit Stücken von Astor Piazolla beenden sie den ersten Teil ihrer Aufführung. Nach der Pause spielt Mirjam Schröder ein Harfen Solo von Louis Spohr. Die folgenden Werke von Hubert Hoche und Narciso Saul wurden ebenfalls dem Duo gewidmet.