Alle Beiträge von Bernhard Weiß

Pilgerreise zum 22.ten internationalen Columbanstag

32 Pilger aus Friedrichshafen besuchten den 22. internationalen Columbanstag am 7. Juli 2019 in der italienischen Gemeinde Pontremoli – dem Tor zur Toskana.

Pontremoli ist eine Gemeinde mit 7300 Einwohnern die am Pilgerweg Via Francigena liegt. Sehenswert ist die mittelalterliche Burg und Stadtkern, zahlreiche Kirchen und die bewaldete Hügellandschaft.

Die mehr als 400 Teilnehmer kamen aus mehreren norditalienischen Gemeinden, Irland, Frankreich, Österreich und Deutschland. Die Festmesse wurde von Angelo Bagnasco, Kardinal und Erzbischof aus Genua, zelebriert.

Neben dem offiziellen Programm standen Besichtigungen der Städte Genua und Parma an, sowie die Marmor Steinbrüche von Carrara und dem Nationalpark Cinque Terre.

Die Pilgergruppe in Pontremoli

Nach dem Festgottesdienst mit Columban-Reliquie und Bürgermeisterin von Pontremoli

Über den Dächern von Genua

Im Marmor Steinbruch von Cararra

Vernazza im Nationalpark Cinque Terre

Solibrot – ein großer Erfolg

Bereits zum 5. Mal startete der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. Friedrichshafen-Mitte zusammen mit Kommunionfamilien am 7. April 2019 die Soli-Brot Aktion von MISEREOR. Sie findet bundesweit in der Fastenzeit vor Ostern statt und steht unter dem Motto „Solibrot schmeckt gut und tut gut“.

Die Bäckereien Weber und Schwarz spendeten Brote, die am Sonntagmorgen den Gottesdienstbesuchern in unseren Kirchengemeinden St. Columban, St. Petrus-Canisius und St. Nikolaus gegen Spende angeboten wurden. Einige zukünftige Kommunionkinder halfen beim Verkauf.

Auch in den Kommunionfamilien wurde gebacken. Die gemeinsame Aktion in der Familie soll die Kommunionkinder für den Wert des Brotes sensibilisieren.

Dank der großzügigen Spender kamen 520 Euro für die Soli-Brot-Projekte von MISEREOR zusammen!

 

Nach dem Abitur anpacken um sich sozial in der Welt zu engagieren

Die vor Jahren angefangene Tradition in St. Columban in die weite Welt zu reisen um mitzuleben, mitzuarbeiten, mitzubeten hat eine Fortsetzung. Nach Markus Kohler, Katharina Mangold, Jana Heim, Alexandra Baum, Markus Kaistra, Theresa Katranitz, Johanna Hasenmüller und Johanna Scherzinger wird nun Conny Semling fortführen.

Conny Semling ist in der Gemeinde St. Columban sehr engagiert. Sie ist bei den Minis, im Chor und Asylkreis aktiv, hilft bei Projekten und beim Sonntagscafé. Auf sie ist immer Verlass. Wir werden sie vermissen!

Ihr Projekt stellte sie am Suppensonntag wie folgt vor:

„Die Weltkirchlichen Friedensdienste, gefördert von der Diözese Rottenburg-Stuttgart, entsenden jedes Jahr junge Erwachsene in verschiedene Länder der Welt. Das Motto der Freiwilligendienste ist mitleben, mitarbeiten, mitbeten. Das Ziel ist es, einen Kulturaustausch zu ermöglichen und die Idee von einer offenen und solidarischen Welt zu fördern.

Ich werde ab August einen Freiwilligendienst in Brasilien, Sao Leopoldo leisten, in einer Gastfamilie leben, in einem Kindergarten, einem Kinderheim und in der Gemeinde mitarbeiten. Durch Spenden wird es Jugendlichen aus Brasilien ermöglicht einen Freiwilligendienst in Deutschland zu machen, außerdem werden die Projekte vor Ort unterstützt. Wer Interesse an Erfahrungsberichten aus Brasilien hat, kann sich gerne bei mir per Mail c.semling@web.de melden.  Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Unterstützung!“

Conny Semling

 

Die Gemeindemitglieder am Suppensonntag spendeten für das Projekt Weltkirchlicher Friedensdienst spontan 350 € Startkapital, was vom Sonntagscafé mit 200 € ergänzt wurde.
Wir wünschen ihr ein erlebnisreiches Jahr und liebe Conny, komme gesund wieder!

Laura Polczer

Fasnet in St. Columban

„Musik aus Studio C(olumban)“ – so heißt das diesjährige Motto der Fasnetsbälle, die in St. Columban steigen – in Anlehnung an die Schlagershow des Fernsehens die Chris Howland von 1961-1969 moderierte und bei der viele nationale und internationale Künstler ihre ersten Fernsehauftritte hatten.

Stars und Sternchen samt ihrer Crew im Hintergrund wie Manager, Maske, Techniker, Kameraleute, Catering, Fans und Roadies treffen sich im Studio und feiern gemeinsam.

Mittwoch 27.02.2019        13:59 Frauenfasnet

Es gibt wie immer ein buntes Programm, Sektempfang, Tanz, Polonaise, Kaffee und Kuchen – also: nicht verpassen!

Donnerstag 28.02.2019    18:57 Hemedglonker

Die Columbaner und ihre Gäste treffen sich im Nachthemd und Hausschlappen und haben viel Spaß bei Musik und Tanz.

Freitag 01.03.2019              14:29 Kinderfasnet

„Der“ Ball für die kleinen Clowns, Sheriffs und Prinzessinnen!

Samstag 02.03.2019           19:59 Großer Fasnetsball

Ein abwechslungsreiches Programm zwischendurch verspricht gute Unterhaltung. Dazu spielt die Tanzband Fairwind. Karten erhalten Sie ab sofort im Pfarrbüro St. Columban (Tel.: 07541-289920) zum Preis von 10 €.

Erlebnisbibeltag 2018: “Franziskus – vom Ritter zum Bettler“

Herzliche Einladung an alle Kinder von 5 Jahren bis einschließlich 6. Klasse zu unserem Kindererlebnisbibeltag am Samstag, 27. Oktober von 9:30 – 17 Uhr.

Willst du eigentlich auch mal wissen, wie man auf die Idee kommt, als reicher angesehener Ritter das ganze Geld und die Rüstung abzugeben und danach arm, aber glücklich zu leben …Dann nichts wie los, wir freuen uns auf Dich!

Dein Kinderbibeltagsteam
Ansprechpartner: Stephanie Kuhnhäuser (Tel: 4884107)

Anmeldeschluss ist der 25. Oktober.

Vom Erntedankaltar ins Glas – 500 € Spende an „Häfler helfen“

Prächtige Kürbisse, Kartoffeln und anderes Gemüse zierten dieses Jahr wieder den Erntedankaltar in St. Columban.

Damit sich nicht nur die Gottesdienstbesucher an dieser Fülle freuen können, wurde am darauf folgenden Wochenende Kürbissuppe in Gläser eingekocht und gegen Spende abgegeben.

Dank großzügiger Spender kamen rund 300 Euro zusammen. Diese Summe wird durch den Erlös des Sonntagscafés auf 500 Euro erhöht und an „Häfler helfen“ weitergegeben.

 

Internationaler Columbanstag in Saint Coulomb (F)

Fast 1000 Besucher und Pilger von mehr als 20 europäischen Columban-Gemeinden aus Irland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz und Deutschland trafen sich in Saint Coulomb (Saint Malo) / Bretagne / Frankreich zum 22. internationalen Columban Tag.

Der heilige Columban gilt als Europaheiliger und betrat um 580 auf seiner missionarischen Wanderung von Bangor im heutigen Nordirland nach Bobbio / Italien die bretonische Küste.

Beim jährlichen Treffen, das die verschiedenen Columban Gemeinschaften zusammenbringt, werden beim gemeinsamen Feiern der hl. Messe, Pilgeressen und kulturelle Veranstaltungen die Freundschaften – mit und ohne Sprachprobleme – erneuert und erweitert.

Die Columbaner aus Friedrichshafen nahmen diesen Columban Tag zum Anlass Sehenswürdigkeiten wie das Loire-Schloss Chenonceau oder den Mont-Saint-Michel zu besichtigen sowie die Städte Tours, Fougerés, Saint-Malo, Dinan und Luxeuil zu besuchen.

Am Strand von Guesclin bei Saint Coulomb

Vor der Kapelle des Mont-Saint-Michel

Beim Morgenimpuls

Mont-Saint-Michel

Schloss Chenonceau

In Luxeuil-les-Bains

Notre-Dame-du-Haut in Ronchamp