Krankheit

Krankheit die bewegt und Fragen stellen lässt!

Selbst wenn wir noch so gesund leben, wenn wir auf eine ausgewogene Ernährung achten und uns genügend bewegen, haben wir keine Garantie von Krankheit verschont zu werden. Die Krankheit als Erfahrung unseres Menschseins, zeigt uns wie begrenzt und brüchig unser Leben letztlich ist. Oft ist es sehr schmerzlich, bei sich selbst oder bei anderen mitzuerleben, wie der Körper abbaut und Ursache für großes Leiden ist. Auch die Seele und die Psyche eines Menschen können durch verschiedenste Umstände so belastet werden, dass sie sich mit der Krankheit eine Auszeit verschaffen.

Wir verstehen Krankheit auch als eine Krise, die uns mit wichtigen und herausfordernden Fragen konfrontiert:
Einerseits sind es Fragen nach dem guten und gesunden Leben:
„Habe ich etwas übersehen, sollte ich etwas an meiner Ernährung, dem Lebensstil oder sonstigen Umständen ändern?“

Andererseits zwingt mich die Krankheit von manchen Illusionen Abschied zu nehmen, so dass sich vieles was ich bin und schaffen kann relativiert:
„Was macht mein Leben aus, wenn es so verletzlich und begrenzt ist, worin besteht der Sinn meines Lebens und was bleibt, wenn ich sterben werde?“
Sie stellt auch die Frage nach Gott: „Kann ich in meiner Krankheit noch an Gott und dessen Liebe glauben? Wie kann ich im Kreuz Jesu und seiner solidarischen Leidensgemeinschaft mit uns Menschen Trost und Halt finden?“
„Wie kann ich erfahren, dass mich seine gute Hand auch jetzt noch hält, dass ich trotz aller Schmerzen von seiner liebenden und heilenden Nähe umgeben bin?“

Wir erfahren so, dass uns die Krankheit in einen inneren und äußeren Dialog führen kann. Gerne sind unsere ehrenamtlichen und hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger bereit, Sie zu besuchen und in Ihren Fragen zu begleiten. Dabei können Sie je nach Situation verschiedene Dienste in Anspruch nehmen:

Häuslicher Besuchsdienst – Krankenkommunion

Wenn der Weg zur Kirche zu weit ist, vermissen viele Menschen trotz des reichhaltigen Angebots an religiösen und gottesdienstlichen Sendungen in Radio und Fernsehen die unmittelbare Begegnung mit Jesus Christus, ihrem Herrn und Heiland im Sakrament der Eucharistie.

Deshalb gibt es in unserer Gemeinde Kommunionhelfer, die zu Ihnen ins Haus kommen, um Ihnen in einer kleinen Feier das Allerheiligste aus der Eucharistiefeier zu überbringen und so die Verbindung mit Ihrer Kirchengemeinde zu erhalten.

Für einen Besuchswunsch wenden Sie sich gerne an unsere Sekretärin Frau Fischer (Tel. 73233). Durch Sie erhalten Sie den Erstkontakt mit den Kommunionhelfern. Danach können Sie mit den Frauen und Männern direkt vereinbaren, wie häufig und in welcher Art Sie den Besuch wünschen. In der Regel können Sie alle vier Wochen besucht werden.

Krankensalbung

Im Sakrament der Krankensalbung gibt die Kirche Zeugnis von der besonderen Zuwendung Jesu und seiner Jünger zu den Kranken. Jesus zeigt sich als der Heiland, der die Kranken liebt und den Menschen gerade in der Gefährdung des Lebens nahe ist. Die Jünger salben die Kranken mit Öl und rufen dabei die Segenskraft Gottes auf die Kranken herab. So wie das Öl die Wunde heilt, so möge Gott im Namen Jesu Christi seine heilende und stärkende Kraft dem Kranken zuwenden.

Gerne sind unsere Priester bereit, zu den Kranken zu kommen, um die Heilszuwendung Gottes im Sakrament zu feiern. Es ist schön, wenn sie frühzeitig gerufen werden und der Kranke noch bei vollem Bewusstsein erleben kann, was wir feiern und wie die Heilszuwendung Gottes für Leib und Seele stärkend und heilend wirken kann. Das darf auch in einem frühen Stadium der Krankheit sein.
Immer wieder werden die Priester erst kurz vor dem möglichen Sterben zur Spendung des Sakramentes gerufen. Manche verstehen es noch wie in früheren Jahren als „letzte Ölung“ und getrauen sich deswegen nicht frühzeitig einen Priester zu holen. Sie dürfen uns dennoch jederzeit anrufen, wir kommen sobald es uns möglich ist!
In unseren Kirchengemeinden findet jährlich ein entsprechender Gottesdienst mit Krankensalbung statt. Wir laden hierzu und auch zu dem Mittwoch abends stattfindenden Gottesdienst im Krankenhaus Friedrichshafen herzlich ein, bei dem dieses Sakrament der Stärkung gefeiert wird. Dabei werden wir immer tiefer in das unbeschreibliche Geheimnis des Heils und der Liebe Gottes hineingeführt.

 

Bei Fragen zu den Besuchsdiensten – auch wenn Sie selbst mithelfen möchten – wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro St. Columban Tel. 07541/73233.

Schreib einen Kommentar