Mini – Aufnahme

Am Sonntag, den 21. Juli wurden mit  Ena Topic und Magnus Sternagel 2 neue Ministranten feierlich neu aufgenommen. Gleichzeitig verabschiedeten die Ministranten Conny Semmling, die demnächst Ihren Freiwillingendienst in Brasilien aufnehmen wird.

Pueri Cantores Festival in Paderborn- Jugendchor gab Heimkehrerkonzert

Gemeinsam mit 2800 Jugendlichen aus ganz Deutschland trafen sich wir, die 43 Sängerinnen und Sänger des Jugendchores Sankt Columban zum nationalen Pueri Cantores Festival in Paderborn.
Vom 03.07.-07.07. sangen wir unter dem Motto „Unsere Quelle bist du“ für den Frieden in der Welt. Neben Gottesdiensten, Friedensgebeten und Konzerten stand das gemeinsame Singen und der Spaß im Mittelpunkt. So entstanden bei spontanen Singeinlagen auf den Straßen Paderborns oder bei Chorpartys neue Freundschaften und Begegnungen.
Am Mittwoch, den 10.07. veranstaltete der Jugendchor St. Columban ein Heimkehrerkonzert und gab somit einen Einblick in das Programm und die Reise. Beim anschließenden Grillen, zu dem die jugendlichen Sängerinnen und Sänger und ihre Familien vom Förderverein eingeladen wurden, und beim Anschauen eines Films, bestehend aus Bildern der Chorreise,  konnten Erlebnisse ausgetauscht und weitere Einblicke gewonnen werden.
Wir danken in diesem Rahmen dem Förderverein für die große Unterstützung das ganze Jahr über und allen Begleitern und Organisatoren, die uns diese Reise ermöglicht haben!
(j.h.)

Pilgerreise zum 22.ten internationalen Columbanstag

32 Pilger aus Friedrichshafen besuchten den 22. internationalen Columbanstag am 7. Juli 2019 in der italienischen Gemeinde Pontremoli – dem Tor zur Toskana.

Pontremoli ist eine Gemeinde mit 7300 Einwohnern die am Pilgerweg Via Francigena liegt. Sehenswert ist die mittelalterliche Burg und Stadtkern, zahlreiche Kirchen und die bewaldete Hügellandschaft.

Die mehr als 400 Teilnehmer kamen aus mehreren norditalienischen Gemeinden, Irland, Frankreich, Österreich und Deutschland. Die Festmesse wurde von Angelo Bagnasco, Kardinal und Erzbischof aus Genua, zelebriert.

Neben dem offiziellen Programm standen Besichtigungen der Städte Genua und Parma an, sowie die Marmor Steinbrüche von Carrara und dem Nationalpark Cinque Terre.

Die Pilgergruppe in Pontremoli

Nach dem Festgottesdienst mit Columban-Reliquie und Bürgermeisterin von Pontremoli

Über den Dächern von Genua

Im Marmor Steinbruch von Cararra

Vernazza im Nationalpark Cinque Terre

Das HEIMKEHRER-KONZERT des Jugendchores St.Columban musste vorverlegt werden :
Es ist eine Woche ⚠früher ⚠. Nämlich diesen Mittwoch, 10.Juli  um 18.30 Uhr in der Kirche St Columban.

STELLENANZEIGE

Mit einem Veranstaltungsportfolio von Theater  über Konzerte, Gemeindefeste, Fitness bis zu Familienfeier mit über 100 Veranstaltungen und über 1000 Gästen pro Jahr sind wir eines der führenden Kirchengemeindezentren im Bodenseekreis. Wir, das Archeteam St. Columban, sind eine agile, dynamische  Startup-Gruppe der Kirchengemeinde St. Columban.  Unser Ziel ist es, Leib und Seele der Gemeindemitglieder neben den spirituellen Impulsen  gut zu versorgen.
Wir sind eine Gruppe von ca. 30 Personen, jeden Alters und aller Couleur und scheuen vor keiner Veranstaltung zurück. 

Für unser Team suchen wir DICH als engagierten Mitmacher, Ideenentwickler, Umsetzer, Handwerker, Blumen- oder Dekofachkraft, Mundschenk, Kellner, Koch, Vorkoster, Tischeschieber, Tellerwäscher, Getränkewart, Schließdienst, Sekretär/in, Tontechniker,Buchhalter –egal.

Wir bieten:
Eine interessante und herausfordernde  Arbeitsumgebung in der Ache St. Columban, Vergütung nach „Kirchentarif vG“ (vergelt’s Gott), viele Kontakte, unendliche Einsatzmöglichkeiten, Freiraum für neue Ideen, ein paar freie Getränke,  ggf. danach Möglichkeiten zur Übernachtung im Stuhllager, Programmvielfalt über das Jahr, hochmoderne Küche, Hygieneschulung, Dienstkleidung.

Ernstgemeinte Bewerbungen bitte an das Archeteam oder Pfarrbüro mit beigelegter Einverständniserklärung des/r Partners/in oder den/die Partner/in gleich mit anmelden.

Solibrot – ein großer Erfolg

Bereits zum 5. Mal startete der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. Friedrichshafen-Mitte zusammen mit Kommunionfamilien am 7. April 2019 die Soli-Brot Aktion von MISEREOR. Sie findet bundesweit in der Fastenzeit vor Ostern statt und steht unter dem Motto „Solibrot schmeckt gut und tut gut“.

Die Bäckereien Weber und Schwarz spendeten Brote, die am Sonntagmorgen den Gottesdienstbesuchern in unseren Kirchengemeinden St. Columban, St. Petrus-Canisius und St. Nikolaus gegen Spende angeboten wurden. Einige zukünftige Kommunionkinder halfen beim Verkauf.

Auch in den Kommunionfamilien wurde gebacken. Die gemeinsame Aktion in der Familie soll die Kommunionkinder für den Wert des Brotes sensibilisieren.

Dank der großzügigen Spender kamen 520 Euro für die Soli-Brot-Projekte von MISEREOR zusammen!

 

Nach dem Abitur anpacken um sich sozial in der Welt zu engagieren

Die vor Jahren angefangene Tradition in St. Columban in die weite Welt zu reisen um mitzuleben, mitzuarbeiten, mitzubeten hat eine Fortsetzung. Nach Markus Kohler, Katharina Mangold, Jana Heim, Alexandra Baum, Markus Kaistra, Theresa Katranitz, Johanna Hasenmüller und Johanna Scherzinger wird nun Conny Semling fortführen.

Conny Semling ist in der Gemeinde St. Columban sehr engagiert. Sie ist bei den Minis, im Chor und Asylkreis aktiv, hilft bei Projekten und beim Sonntagscafé. Auf sie ist immer Verlass. Wir werden sie vermissen!

Ihr Projekt stellte sie am Suppensonntag wie folgt vor:

„Die Weltkirchlichen Friedensdienste, gefördert von der Diözese Rottenburg-Stuttgart, entsenden jedes Jahr junge Erwachsene in verschiedene Länder der Welt. Das Motto der Freiwilligendienste ist mitleben, mitarbeiten, mitbeten. Das Ziel ist es, einen Kulturaustausch zu ermöglichen und die Idee von einer offenen und solidarischen Welt zu fördern.

Ich werde ab August einen Freiwilligendienst in Brasilien, Sao Leopoldo leisten, in einer Gastfamilie leben, in einem Kindergarten, einem Kinderheim und in der Gemeinde mitarbeiten. Durch Spenden wird es Jugendlichen aus Brasilien ermöglicht einen Freiwilligendienst in Deutschland zu machen, außerdem werden die Projekte vor Ort unterstützt. Wer Interesse an Erfahrungsberichten aus Brasilien hat, kann sich gerne bei mir per Mail c.semling@web.de melden.  Vielen Dank für Euer Interesse und Eure Unterstützung!“

Conny Semling

 

Die Gemeindemitglieder am Suppensonntag spendeten für das Projekt Weltkirchlicher Friedensdienst spontan 350 € Startkapital, was vom Sonntagscafé mit 200 € ergänzt wurde.
Wir wünschen ihr ein erlebnisreiches Jahr und liebe Conny, komme gesund wieder!

Laura Polczer