Renovierungen St. Columban – Zwischenbericht

Seit meinem ersten Bericht ist nun einige Zeit verstrichen und die ersten wichtigen Maßnahmen konnten erfolgreich durchgeführt werden. Die Betonwände der Kirche sind saniert und frisch gestrichen. Hierfür musste unsere Gemeinde einen Eigenanteil von ca. 27.000 Euro aufbringen. Die Sanierung des Turms hat dankenswerterweise vollständig die Firma Fränkel übernommen. Ein erstes Stück des Flachdachbereichs der Kirche konnte ebenso saniert werden. Immerhin hat dies auch schon einen Eigenanteil von ca. 16.000 Euro verschlungen. Die Maßnahme war aber nicht aufschiebbar. Hierbei wurde offensichtlich, dass der Rest des Flachdaches auch saniert werden muss und dies nicht aufschiebbar ist. Die Gesamtkosten betragen hierbei ca. 240.000 Euro. Wir hoffen hier auf eine größere Unterstützung durch das bischöfliche Ordinariat. Nichtsdestotrotz werden wir einen erheblichen Teil selber tragen müssen. Die Orgelreinigung und Stimmanhebung konnte dieser Tage abgeschlossen werden. Viele haben sie sicher schon hören dürfen. Unser Kostenanteil beträgt 32.600 Euro. Weitere Punkte in der Planung betreffen die Elektrik, die Beleuchtung und die Tonanlage der Kirche. Die Priorisierung der einzelnen Punkte steht hier noch aus. Hinsichtlich des Kirchenvorplatzes hat sich der Kirchgemeinderat mit Blick auf die Vermögenslage entschieden, kurzfristig nur notwendige Reparaturen durchzuführen.
Unser Kapellen-Kleinod St. Georg werden wir nicht aus den Augen verlieren. Viele Spender unterstützen gezielt dieses Projekt. Ich möchte an dieser Stelle allen danken, die tatkräftig durch ihre Spenden die Projekte möglich machen, damit wir auch in der Zukunft unsere Gemeinderäume gut bestellt nutzen können.
 Dieter Kaistra (2. Vorsitzender des KGR) Juni 2012
Spendenkonto: Sparkasse Bodensee BLZ 690 500 0,1 Konto 20 121 984, Stichwort „Bauprojekte St. Columban“

Schreib einen Kommentar