Alle Beiträge von Ulrich Fischer

Neue Hygieneverordnung für Gottesdienste

Am 2. April 2022 liefen in Baden-Württemberg infolge der Bundesgesetzgebung nahezu alle Corona-Schutzmaßnahmen aus. Deswegen hat auch die Diözese Lockerungen für die Feier der Liturgie ermöglicht. Nach fast zwei Jahren fallen nun die Mindestabstände weg, und der Kommuniongang nach vorne ist wieder möglich. Die FFP2-Maskenpflicht bleibt aber weiterhin bestehen, für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 17 Jahren ist eine medizinische Maske ausreichend. Wir bitten alle Gottesdienstbesucher, nach wie vor die Händedesinfektionsspender zu nutzen und nach Möglichkeit auf Abstände zu achten.

Palmenbasteln

Am Samstag, 9. April findet von 15 bis 17 Uhr in der Arche wieder unser Palmenbasteln statt. Alle Kommunionfamilien und andere interessierte Familien sind herzlich eingeladen mit Unterstützung unseres Teams Handpalmen für Palmsonntag zu basteln. Buchs wird kostenlos bereitgestellt, andere Materialien wie Palmengrundgerüst, Bänder und Plastikeier werden zum Kauf angeboten.

Wer vor Ort basteln möchte, wird gebeten, sich in die Doodle-Terminliste https://doodle.com/meeting/participate/id/Xe0xOVGe einzutragen. Wer nur Buchs oder Bastelmaterial abholen möchte, kann dies ohne Voranmeldung tun.

Chorwochenende Junger Chor

Dieses Jahr wollten wir uns unser Chorwochenende im Kloster in Rot an der Rot nicht wieder nehmen lassen. So ließen sich 30 Sänger und Sängerinnen in dieser besonderen Zeit darauf ein, gemeinsam zu singen und Gemeinschaft zu erleben. Wir durften Neues lernen, bekannte Literatur pflegen und u.a. die „Messe in C“ von Anton Bruckner für das Osterhochamt einüben.
Ein genauer Lüftungsplan, der uns so manche Gänsehaut beschert hat, das Tragen der Masken in den Gängen, das eigene Testen und das bestehende Hygienekonzept des Klosters in Rot gaben uns genügend Sicherheit, dem Bedürfnis nach zu gehen, der Musik Raum und Stimme zu geben.
Alle waren sich einig, dass die gemeinsame Zeit zu proben, das Singen im Kreuzgang und uns zu begegnen, Balsam für die Seele war.
(U.K)

Da pacem domine

Theaterfreunde St. Columban spenden und spielen „Lass die Sau raus!“

Das kann doch wirklich nicht wahr sein! Schon wieder ein Lebensmittelskandal! Maria Heppner hat die Faxen dicke und will mit ihren Freundinnen Selma und Lotte aktiv werden. Unter dem Motto „Mein Kühlschrank ist kein Ponyhof!“ rufen sie mittels Flugblättern zum generellen Boykott der regionalen Wurst- und Fleischtheken auf. Und auch ihre Familien sollen mitziehen und fortan auf vegetarische Kost umsteigen. Doch da haben die drei Damen die Rechnung ohne ihre männlichen Liebsten gemacht. Marias Mann Norbert will nicht auf sein Fleisch verzichten und hat deshalb die zündende Idee, eine Sau im alten Stall auf dem Hof halten. Um des Friedens Willen lässt sich Karin auf diesen Vorschlag ein. Doch das hat weitreichende Folgen: Immer wilder werden die Verwicklungen um das Borstenvieh „Anita“, so dass plötzlich von einer Geliebten die Rede ist. Und auch ein Riesenrammler und ein Bernhardiner erhalten auf einmal eine bestimmte Wichtigkeit im Dorf und schlussendlich zeiht jeder falsche Schlüsse. Ein Kuddelmuddel ohne Gleichen scheint heraufbeschworen zu sein und dann fallen auch noch Schüsse!
„Wir freuen uns so, dass wir nach der zweijährigen Corona-Pause endlich wieder Theater spielen und unserem Publikum einen kurzweiligen Abend bieten können“, sagt der Chef der Theaterfreunde, Emil Heilborn. Selbst bei den Leseproben zu „Lass die Sau raus! oder: Jetzt sind wir tierisch vegetarisch“ von Andreas Wening mussten die Schauspieler Lachpausen einlegen. Das verspricht Unterhaltung bester Klasse in drei Akten.

Die Aufführungen in der Arche Columban finden unter den aktuellen Corona-Regeln, mindestens aber 3-G an folgenden Abenden statt: 13.,14., 19., 20. und 21. Mai um jeweils 19:30 Uhr. An den Sonntagen, 15. und 22. Mai beginnen die Vorstellungen bereits um 18 Uhr. Karten können unter 0160 9463 5113 oder unter theater.columban@gmx.de bestellt werden. Die Abholtermine für die Karten sind der 9. und 23. April von 19.30 – 20:30 Uhr sowie der 10. April und 8. Mai von 10:00 – 11:00 Uhr im Foyer der Arche in der Paulinenstraße.

 

Fassung der Corona-Verordnung des Landes vom 9. Februar

Mit der neuen Fassung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, die ab dem 09. Februar gültig ist, entfällt die vorgesehene 3G-Regel für den Besuch von Gottesdiensten. Des Weiteren ist eine Registrierung der Besucher nicht mehr nötig. Wir bitten Sie, in der Kirche weiterhin auf den Mindestabstand von 1,5 m zwischen zwei Haushalten zu achten und die FFP2-Maskenpflicht zu berücksichtigen.

3G-Regelung auch in Gottesdiensten ab dem 14. Februar!

Am 28. Januar wurde eine Änderung der Landesregierung über die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen.
Diese Änderung betrifft leider auch uns, und damit die Gottesdienst-BesucherInnen. In der Verordnung heißt es: „Ab dem 14. Februar gilt bei Veranstaltungen von Kirchen sowie
Religions- und Glaubensgemeinschaften zur Religionsausübung und entsprechende Veranstaltungen von Weltanschauungsgemeinschaften 3G.“
Das bedeutet, dass ab Montag, 14. Februar, Gottesdienste und andere Veranstaltungen in den Kirchen (z.B. Auszeittag in Nikolaus) nur noch durch Nachweis eines gültigen Impfnachweises besucht werden dürfen (Impfzertifikat mit QR-Code oder digitaler Nachweis im Handy). Genesene Personen bedürfen eines Genesenen-Nachweises von offizieller Stelle. Nichtgeimpfte Personen müssen einen negativen Schnelltest nachweisen. Wir empfehlen für diese Tests, am Samstag eine der Teststationen in der Stadt aufzusuchen, so dass der Test am Sonntag gültig ist. Wir können unsererseits leider keine Testmöglichkeit in den Kirchen anbieten.
Wir bedauern diesen Schritt sehr, verstehen aber auch, dass er zum Wohl der gesamten Bevölkerung gefasst wurde. Wir bleiben zuversichtlich, dass diese Regelung nur in der Hochphase des Omikron Anwendung findet.
Kurz gesagt: Bitte denken Sie beim Gottesdienst-Besuch an Ihren digitalen Impfnachweis bzw. den Nachweis des negativen Schnelltests bzw. eines Genesenen-Attestes.
Danke für Ihr Verständnis.

Anmerkung: Aufgehoben mit der Neufassung der Landesverordnung, gültig am 09. Februar 2022.

Sternsingeraktion „gesund werden – gesund bleiben“

Leider können unsere Sternsinger auch dieses Jahr nicht persönlich zu Ihnen nach Hause kommen. Sie haben aber ein Video gedreht, das sie hier anschauen können. Auf diesem Weg bringen unsere Sternsinger den Segen in Ihr Haus und in Ihre Wohnung!

Im Gottesdienst am 02. Januar um 09:30 Uhr werden die Sternsingergruppen trotzdem ausgesendet. Danach verteilen sie Spendentüten mit Segensaufklebern 20*C+M+B+22 im Gemeindegebiet. An Dreikönig werden sie noch einmal im Familiengottesdienst um 09:30 Uhr in St. Columban singen.

Gerne können Sie Ihre Spende auch direkt auf das Konto von St. Columban
DE55 6905 0001 0020 1219 84 bei der Sparkasse Bodensee (SOLADES1KNZ) mit dem Vermerk „Sternsinger St. Columban“ überweisen oder die Spendentüte in den Gottesdiensten in der Kirche St. Columban abgeben.

Herzlichen Dank für Ihre Spende im Namen der Sternsinger St. Columban!

Live-Übertragung Krippenspiel

Die Kinderchöre singen und spielen an Hl. Abend um 16 Uhr das Weihnachts-Singspiel „Alles beginnt mit der Sehnsucht“ von Marita Hasenmüller.
Corona bedingt sind für die Teilnahme Platzreservierungen notwendig. Parallel dazu gibt es wieder eine Live-Übertragung des Krippenspiels auf YouTube. Die Übertragung beginnt an Heilig-Abend 24.12. um 16 Uhr.

Zur YouTube Live-Übertragung auf das Bild klicken!

https://www.youtube.com/watch?v=D_g73GAQPc8