Alle Beiträge von Ulrich Fischer

Stadtkirchentag „mehr wir“ vom 30.05. – 06.06.

Der ökumenische Kirchentag steht vor der Tür mit zahlreichen Veranstaltungen im ganzen Stadtgebiet. Die Häfler Kirchengemeinden wollen ein ökumenisches Zeichen setzen für mehr Solidarität und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.

Unsere Columbangemeinde beteiligt sich z. B. mit einem Schöpfungsgarten zwischen Pfarrhaus und Garagen, bei dem Tag 3 der Schöpfung im Mittelpunkt steht. Es wird Wegweiser, Bibeltexte, Impulse und sogar einen Barfußpfad geben. In der Stadtkirchentagsbroschüre finden Sie die weiteren Standorte in Friedrichshafen. Bei jedem Schöpfungsgarten liegen Karten aus, die angemalt und gestempelt werden können. Nach dem Stadtkirchentag können die abgestempelten Karten in den Gemeinden abgegeben werden. Alle Teilnehmenden bekommen einen kleinen Preis.

Der Junge Chor wirkt am Donnerstag, 02. Juni beim dreiteiligen Wanderkonzert mit und singt im dritten Teil des Abends um 21 Uhr in der Canisiuskirche die „Misa Criolla“ von Ariel Ramirez. Der Chor singt hierbei im Dialog mit Tenor-Solist Adam Sanchez (Ulm/Leipzig). Begleitet werden die Sänger*innen von einem Instrumentalensemble: Kuno Bucher (Flöte), Hector Urbina (Charango), Andreas Klöckner (Kontrabass), Harald Fuchsloch (Percussion). Leitung: Marita Hasenmüller. Die Messe zeichnet sich durch innige Ruhe und sprühender Lebensfreude aus.

Besonders hinweisen möchten wir auch auf den Vortrag am Mittwoch, 01. Juni um 19 Uhr im ZF-Forum zum Thema „Was verbindet uns“ mit Prof. Dr. Wolfgang Huber, einst Bischof von Berlin und Ratsvorsitzender der EKD. Hierfür ist eine Anmeldung im Pfarrbüro unter Tel. 07541-289920 zwingend erforderlich.

Um dem Motto „mehr wir“ gibt es von Montag – Freitag jeweils von 12:00 – 13:30 Uhr den Mittagstisch bei der Nikolauskirche. Am Samstag dann das „Fest für alle“ von 15:00 – 19:00 Uhr. Erfahren Sie Gemeinschaft bei einfachem und kostenlosem Essen & Trinken. Spenden erwünscht.

Katholikentag Stuttgart „leben teilen“

Der kommende Katholikentag in Stuttgart, zu dem wir als Gemeinde am 28. Mai aufbrechen, ist sicher eines der ganz großen Ereignisse des deutschen Katholizismus der kommenden Jahre in unserer Nähe. Nach der bleiernen Zeit, geprägt von Covid 19- und Kirchenkrise ist dieses große Treffen eine Chance, Kirche in ihrer ganzen Vielfalt zu erleben. Wir fahren mit dem Bus ab St. Columban. Abfahrt um 06:30 Uhr, Rückkehr ca. 23:00 Uhr. Der Fahrpreis incl. Tagesticket Katholikentag, Busfahrt und ÖPNV kostet 50 Euro. Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro ab sofort entgegen. Unter www.katholikentag.de finden Sie das Programm und viele weitere interessante Informationen. Der Kirchengemeinderat, der ebenfalls mitfahren wird, freut sich über viele Mitreisende.

Familienkreuzweg als Stationengang

An Karfreitag gibt es das Angebot, dass jede Familie in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr selbständig den Weg mit Jesus geht. Die Startzeit ist frei wählbar. Beginn ist vor dem Haupteingang unserer Kirche. Dort erhalten Sie als Familie alle notwendigen Informationen. An sieben vorbereiteten Stationen entlang der Rotach, im näheren Umfeld der St. Columban-Kirche und im Kirchenraum lädt ein Bild, ein biblischer Text, ein Gebet und ein Liedruf dazu ein, an Jesu Leiden und Sterben zu denken. Mitmachaufgaben lassen erahnen, was das Ganze mit uns heute zu tun haben kann. Verabreden Sie sich gern mit anderen Familien oder Freunden, um gemeinsam den Weg mit Jesus zu gehen! Um Unterstützung beim Singen abrufen zu können, ist die Mitnahme eines Smartphones hilfreich. Bitte beachten Sie unterwegs die aktuellen Corona-Regeln. Erwachsene und Kinder ab dem Schulalter bringen zum Betreten des Kirchenraums bitte Ihre FFP 2-Maske mit. Das Team vom Familienkreuzweg und die Gemeinde laden herzlich dazu ein!

Lyrik & Lieder zur Passion mit WORTKLANG

Am Mittwoch, 13. April um 19 Uhr in der Kirche St. Columban in FN
Mit „Lyrik & Liedern zur Passion“ wird die Gruppe „WORTKLANG“ aus Friedrichshafen auch in diesem Jahr in der Karwoche dem Geschehen in der Passion Jesu auf besondere Weise nachspüren. Durch immer wieder neue Kombinationen von Sprache und Musik werden das Passionsgeschehen und die tiefe menschliche Dramatik, die sich in Jesus und den anderen am Passionsgeschehen beteiligten Personen abspielt, neu erlebbar und ein Bogen bis in unsere Gegenwart gespannt.
Es erklingen Gedichte und Lieder von Günter Weber und Andreas Glatz, erweitert durch Werke bekannter Dichter und Liedermacher. Das Miterleben des Passionsgeschehens, im Wissen, dass darauf Ostern folgt, lässt diese Andacht mit Lyrik und Liedern zu einem besonderen Erlebnis werden. Es gelten die entsprechenden Hygienevorschriften für Gottesdienste.
WORTKLANG sind Ralf Berner (Bass, Gitarre), Andreas Glatz (Gesang, Piano) Rainer Oswald (Saxophone, Didgeridoo), Günter Weber (Sprache). Weitere Infos unter www.wortklang-fn.de

Neue Hygieneverordnung für Gottesdienste

Am 2. April 2022 liefen in Baden-Württemberg infolge der Bundesgesetzgebung nahezu alle Corona-Schutzmaßnahmen aus. Deswegen hat auch die Diözese Lockerungen für die Feier der Liturgie ermöglicht. Nach fast zwei Jahren fallen nun die Mindestabstände weg, und der Kommuniongang nach vorne ist wieder möglich. Die FFP2-Maskenpflicht bleibt aber weiterhin bestehen, für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 17 Jahren ist eine medizinische Maske ausreichend. Wir bitten alle Gottesdienstbesucher, nach wie vor die Händedesinfektionsspender zu nutzen und nach Möglichkeit auf Abstände zu achten.

Palmenbasteln

Am Samstag, 9. April findet von 15 bis 17 Uhr in der Arche wieder unser Palmenbasteln statt. Alle Kommunionfamilien und andere interessierte Familien sind herzlich eingeladen mit Unterstützung unseres Teams Handpalmen für Palmsonntag zu basteln. Buchs wird kostenlos bereitgestellt, andere Materialien wie Palmengrundgerüst, Bänder und Plastikeier werden zum Kauf angeboten.

Wer vor Ort basteln möchte, wird gebeten, sich in die Doodle-Terminliste https://doodle.com/meeting/participate/id/Xe0xOVGe einzutragen. Wer nur Buchs oder Bastelmaterial abholen möchte, kann dies ohne Voranmeldung tun.

Chorwochenende Junger Chor

Dieses Jahr wollten wir uns unser Chorwochenende im Kloster in Rot an der Rot nicht wieder nehmen lassen. So ließen sich 30 Sänger und Sängerinnen in dieser besonderen Zeit darauf ein, gemeinsam zu singen und Gemeinschaft zu erleben. Wir durften Neues lernen, bekannte Literatur pflegen und u.a. die „Messe in C“ von Anton Bruckner für das Osterhochamt einüben.
Ein genauer Lüftungsplan, der uns so manche Gänsehaut beschert hat, das Tragen der Masken in den Gängen, das eigene Testen und das bestehende Hygienekonzept des Klosters in Rot gaben uns genügend Sicherheit, dem Bedürfnis nach zu gehen, der Musik Raum und Stimme zu geben.
Alle waren sich einig, dass die gemeinsame Zeit zu proben, das Singen im Kreuzgang und uns zu begegnen, Balsam für die Seele war.
(U.K)

Da pacem domine

Theaterfreunde St. Columban spenden und spielen „Lass die Sau raus!“

Das kann doch wirklich nicht wahr sein! Schon wieder ein Lebensmittelskandal! Maria Heppner hat die Faxen dicke und will mit ihren Freundinnen Selma und Lotte aktiv werden. Unter dem Motto „Mein Kühlschrank ist kein Ponyhof!“ rufen sie mittels Flugblättern zum generellen Boykott der regionalen Wurst- und Fleischtheken auf. Und auch ihre Familien sollen mitziehen und fortan auf vegetarische Kost umsteigen. Doch da haben die drei Damen die Rechnung ohne ihre männlichen Liebsten gemacht. Marias Mann Norbert will nicht auf sein Fleisch verzichten und hat deshalb die zündende Idee, eine Sau im alten Stall auf dem Hof halten. Um des Friedens Willen lässt sich Karin auf diesen Vorschlag ein. Doch das hat weitreichende Folgen: Immer wilder werden die Verwicklungen um das Borstenvieh „Anita“, so dass plötzlich von einer Geliebten die Rede ist. Und auch ein Riesenrammler und ein Bernhardiner erhalten auf einmal eine bestimmte Wichtigkeit im Dorf und schlussendlich zeiht jeder falsche Schlüsse. Ein Kuddelmuddel ohne Gleichen scheint heraufbeschworen zu sein und dann fallen auch noch Schüsse!
„Wir freuen uns so, dass wir nach der zweijährigen Corona-Pause endlich wieder Theater spielen und unserem Publikum einen kurzweiligen Abend bieten können“, sagt der Chef der Theaterfreunde, Emil Heilborn. Selbst bei den Leseproben zu „Lass die Sau raus! oder: Jetzt sind wir tierisch vegetarisch“ von Andreas Wening mussten die Schauspieler Lachpausen einlegen. Das verspricht Unterhaltung bester Klasse in drei Akten.

Die Aufführungen in der Arche Columban finden unter den aktuellen Corona-Regeln, mindestens aber 3-G an folgenden Abenden statt: 13.,14., 19., 20. und 21. Mai um jeweils 19:30 Uhr. An den Sonntagen, 15. und 22. Mai beginnen die Vorstellungen bereits um 18 Uhr. Karten können unter 0160 9463 5113 oder unter theater.columban@gmx.de bestellt werden. Die Abholtermine für die Karten sind der 9. und 23. April von 19.30 – 20:30 Uhr sowie der 10. April und 8. Mai von 10:00 – 11:00 Uhr im Foyer der Arche in der Paulinenstraße.