Alle Beiträge von Ulrich Fischer

Musical „Elias“ mit dem Kinder und Jugendchor!

Die Kinder- und Jugendchöre von Sankt Columban entführen in die Welt des Propheten Elias

Mehr als 60 Kinder und Jugendliche des Jugendchores, Jugendvorchores und Schülersingkreises proben derzeit unter der musikalischen Leitung von Marita Hasenmüller intensiv für das Musical „Elias“, welches von Klaus Wallrath geschrieben wurde. Besonders erwähnenswert in diesem Jahr ist, dass es sich um ein Kinder- und Jugendmusical handelt, bei welchem die Jugendlichen aus dem Jugendchor als Hauptakteur*innen agieren. Das mitreißende Musical entführt in die alttestamentliche Geschichte des Propheten Elias. Während das Volk Israel immer mehr vom Glauben an Gott abfällt und die neuen Götter Baal und Ashera anbetet, warnt Elias vor einer drohenden Klimakatastrophe bei der Abkehr von Gott und kämpft unermüdlich für den Glauben und die Wahrheit. Eine Klimakrise, die Verbreitung von Unwahrheiten und Verfolgung derer, die die Wahrheit aussprechen, erinnern an die Gegenwart und geben doch Hoffnung auf den schlussendlichen Sieg des Guten und der Wahrheit.

Begleitet wird der dreistimmig singende Chor von einem professionellen Instrumentalensemble, bestehend aus Saxophon (Benjamin Engel), Trompete (Jürgen Frank), Posaune (Diego Sanz-López), Klavier (Martin Kaistra), Bass (Heiner Merk) und Schlagzeug (Harald Weißhaupt). „So tolle Musik hatten wir noch nie“, schwärmt Regisseurin Selma Öngel-Chryssowergis. Von frischen Lobgesängen auf die neuen Götter, zum fast schon sphärischen Traumlied, bis hin zu einem bewegenden Heilungslied – die vielfältige Musik berührt, macht gute Laune und Ohrwürmer sind garantiert. Doch auch das lebendige Schauspiel bringt an vielen Stellen zum Lachen, sowie zum Nachdenken und reißt definitiv mit. Der Chor wird szenisch voll mit eingebunden – als begeisterte und treue Anhänger*innen Baals und Asheras und gleichzeitig als um ihre Zukunft bangendes Volk Israels.

„Das Stück muss jeder gesehen haben“, sagen die Kinder der Chöre Sankt Columban. Es sei spannend, witzig und mache Freude. Man könne in die Vergangenheit gucken und sich für eine Stunde in eine andere Welt verlieren.

Wer sich die pulsierende Energie – von Schauspiel, zu Musik, bis hin zu Tanz – nicht entgehen lassen möchte, sollte sich am Samstag, den 12.11. bei einer der Aufführungen um 11 Uhr und um 16 Uhr in der Kirche St. Columban einen Platz sichern.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Spendenerfolg Benefizkonzert

Das Chorkonzert des Jungen Chores zugunsten der notleidenden Bevölkerung in der Ukraine war sowohl musikalisch als auch vom erzielten Spendenerlös ein Erfolg!

Lesen Sie hier die Konzertbesprechung der Schwäbischen Zeitung vom 25.10.2022

Dank der von den zahlreichen Konzertbesuchern geleisteten Geldspenden konnten 2140.-€ für den guten Zweck eingesammelt werden. Mit dem Betrag kann, dank  der Hilfsinitative von Werner Nuber, direkt und unmittelbar geholfen werden.

Alle Kosten im Zusammenhang mit dem Konzert werden vom Förderverein Chöre & Kirchenmusik St. Columban e.V. getragen.

Foto: Beat Bauer

 

Junger Chor singt für die Ukraine

Nach langer Durststrecke hat sich für den Jungen Chor endlich wieder Normalität eingestellt. Die Proben sind gut besucht und können ohne besondere Maßnahmen stattfinden. Gerade jetzt, wo auch die täglich entsetzlichen Nachrichten Teil unseres Alltags geworden sind möchte der Junge Chor ein Zeichen setzen und gibt am 23. Oktober um 19 Uhr ein Benefizkonzert für die Ukraine in der Kirche St. Columban in Friedrichshafen.

Geboten wird ein ca. 60 minütiges, abwechslungsreiches Programm aus dem breit gefächerten Repertoire des Jungen Chores. Darunter geistliche und populäre Chorwerke vom Spiritual bis hin zu Chorwerken von Mendelssohn-Bartholdy, Bruckner, Duruflé, Rheinberger, Gjeilo und Anderen.

Der Erlös des Konzertes kommt der Hilfsinitiative der Familie Werner Nuber zugute, die bereits 4 Hilfstransporte mit Lebensmitteln und Medikamenten direkt in die Ukraine organisiert und auch persönlich begleitet hat. Die Lokalpresse hat bereits mehrfach darüber berichtet. Familie Nuber ist in der Gemeinde St. Columban beheimatet und wird an dem Abend persönlich von Ihren Kontakten und Erfahrungen mit den geleisteten Hilfstransporten berichten.

Der Junge Chor St. Columban freut sich über zahlreiche Zuhörer und Ihre Hilfe zur Linderung der Not der Ukrainischen Bevölkerung!

 

„Asyl-Werkstatt“ – Fahrräder für Flüchtlinge

In Friedrichshafen werden schon seit 2015 ehrenamtlich Fahrräder repariert und an Flüchtlinge gespendet. Da aufgrund der aktuellen Situation vermehrt Ukrainer nach Deutschland flüchten, gewinnt die kleine „Asyl Werkstatt“ jetzt immer mehr an Zulauf. Wir waren vor Ort und haben uns das Treiben vor der „Asyl Werkstatt“ mal angeschaut. Ulrich Baum hat die Aktion auf der Straße begonnen und aufgrund des enormen Andrangs musste inzwischen eine eigene Werkstatt her. Bei den Fahrrädern handelt es sich um Spenden oder Fundräder. Wichtig ist nur, dass sie noch verkehrstauglich sind und auch von Ehrenamtlichen zu reparieren sind. In Friedrichshafen herrscht also reges treiben vor der kleinen Garage, die die „Asyl Werkstatt“ beheimatet. 

Hier geht´s zum Bericht vom 22. April 2022 im Regio-TV.

 

Eine Stadt, heißes Wetter und ganz viel Musik

Jugendchor aus St. Columban in Florenz
Am Dienstagabend, den 12. Juli startete für uns, den Jugendchor aus St. Columban in Friedrichshafen, ein kleines Abenteuer. Um 22 Uhr fuhr der Reisebus mit 25 Sängern und Sängerinnen los, Ziel war die italienische Stadt Florenz, wo vom 13. Juli bis zum 17. Juli das 43. internationale Pueri Cantores Festival stattfand. Pueri Cantores ist eine nationale sowie internationale Vereinigung von Kinder- und Jugendchören.
Voller Euphorie, jedoch ziemlich müde da die Nacht etwas kurz war, begann Mittwochabend das Festival mit der Eröffnungsfeier auf der Piazza della Signora. Mit dabei waren 2500 Sänger und Sängerinnen aus aller Welt.
Der Donnerstag startete mit sehr viel Sonne und einem Friedensgebet erneut auf der Piazza della Signora. Im Anschluss hatten wir etwas Zeit, um uns die Stadt Florenz näher anzuschauen. Ausgestattet mit Sonnenhut, Sonnencreme und Sonnenbrille erkundeten wir verschiedene Orte in Florenz. Langsam stieg die Vorfreude auf unser Begegnungskonzert am Abend mit dem Stockholmer Chor Pueri Cantantes Cathedralis. Nach einer kurzen gemeinsamen Probe standen wir schick gekleidet in der Kirche Santa Felicita al Ponte Vecchio. Es entstanden ein wunderschönes, erfüllendes Konzert, viele neu geknüpfte Bekanntschaften und eine kleine Tanz- und Singparty im Anschluss auf dem Platz vor der Kirche.
Glücklich und erschöpft gingen wir ins Bett, denn am Freitagmorgen fand der deutsche Nationalgottesdienst in der Kirche Santa Croce statt.
Treuer Begleiter war für viele ein Fächer, welcher an diesem Morgen aufgrund der anhaltenden Hitze auch nicht mehr viel half. Am Mittag stärkten wir uns mit einem Lunchpaket, welches sich leider nicht von denen der vorherigen Tagen unterschied. Nachdem wir abends an einem offenen Singen teilnahmen, besuchten wir ein Begegnungskonzert von anderen Chören. Auf dem Weg ins Hotel liefen wir singend durch die Straßen und zauberten damit einigen Leuten ein Lächeln ins Gesicht.
Ausgeschlafen starteten wir in den Samstag, welchen wir an einem Badesee außerhalb von Florenz verbrachten. Diese Abkühlung kam wie gerufen, denn das Thermometer zeigte mittlerweile 40°C an. Nach einer mittäglichen Siesta durften wir eines der verschiedenen Galakonzerte besuchen, die an dem letzten Abend des Festivals stattfanden. Nachdem wir einen deutschen, einen italienischen und einen französischen Chor in der Kirche Santa Trinita hören durften, aßen wir noch ein letztes italienisches Gelato. Einen weiteren Gänsehaut Moment erlebten wir danach. Stehend unter einem Torbogen füllten wir mit „An Irish Blessing“ gesanglich die Straßen von Florenz.
Am nächsten Morgen wurde schon sehr früh der Bus beladen und wir machten uns ein letztes Mal auf den Weg in Richtung Florenz. Nach einer Probe mit allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen begann der Abschlussgottesdienst im Florenzer Dom „Cattedrale di Santa Maria del Fiore“.
Somit endete das Pueri Cantores Festival und wir machten uns auf die neunstündige Heimreise in Richtung Bodensee.
Es hat uns alle sehr gefreut, dass nach einer zweijährigen Pause eine solche Reise wieder möglich war und wir freuen uns auf das nächste nationale Treffen 2023 in Münster.
Damit Sie mit uns auch noch für kurze Zeit geistig mit nach Florenz reisen können, laden wir Sie ganz herzlich zu unserem Heimkehrerkonzert am 20.07.2022 um 18:30 Uhr in die Columbankirche nach Friedrichshafen ein!
(Text Maja Sollbach)

Jugendchor St. Columban auf Chorfahrt in Florenz

Nach zweimaliger Verschiebung und nach langen Vorbereitungen ist der Jugendchor St. Columban und Chorleiterin Marita Hasenmüller zum internationalen Chöre-Festival der Pueri Cantores nach Florenz gefahren, das am 13. Juli auf der Piazza della Signoria feierlich eröffnet wurde. In den folgenden fünf Tagen stehen das große Friedensgebet, Charity-Konzerte der international vertretenen Chöre an verschiedenen Orten in Florenz, Messen in den verschiedenen Muttersprachen, ein Galaabend, Stadtführungen und der große Abschlussgottesdienst in der Kathedrale Santa Maria del Fiore auf dem Programm. Am Mittwochabend, 20. Juli lädt der Jugendchor nun herzlich zum Heimkehrerkonzert ein. Die SängerInnen werden die musikalischen Highlights und manche Lieblingslieder von ihrer Reise nach Florenz präsentieren und mit Berichten und Anekdoten durchs Programm führen. Beginn des ca. einstündigen Konzertes ist um 18:30 Uhr in der Kirche.

Der Chor bedankt sich mit diesem Konzert besonders bei den Eltern sowie bei allen Unterstützenden, dem Förderverein Chöre und Kirchenmusik e.V., der Kirchengemeinde und allen, die durch ihre Spenden die Fahrt so großzügig subventionieren.