Orgelkonzert am Sonntag 7. Juli um 20 Uhr

in St. Columban mit Giorgio Revelli, Imperia.

Aus unserer italienischen Partnerstadt Imperia stammt der Organist Giorgio Revelli, der in vielen Ländern (USA, Frankreich und auch in Deutschland) für seine Orgelkonzerte bekannt ist. Giorgio Revelli ist Professor am Musik-Konservatorium der Provinz Alpes-Maritimes in Nizza. Zurzeit ist er Kirchenmusikdirektor des Doms von Porto Maurizio (Imperia). Seine musikalische Laufbahn begann er in Frankreich. Er ist heute neben seiner Aufgabe als Kirchenmusikdirektor der Kathedrale von Porto Maurizio auch der künstlerische Leiter des internationalen Festivals „Serate organistiche leonardine“ von Imperia.
Giorgio Revelli hat in der Vergangenheit zahlreiche Auftritte von Musikern und Chören aus Friedrichshafen unterstützt.

Als Geschenk zum zehnjährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Friedrichshafen wird Giorgio Revelli am Sonntag, 7. Juli um 20 Uhr auf der Albiez-Orgel von Sankt Columban ein interessantes Konzert spielen. Es enthält etliche Werke der Barockzeit von Komponisten aus Deutschland, Spanien und Frankreich. Der Organist aus Imperia wird aber auch einige jüngere Orgelstücke zu Gehör bringen.
Zuvor gibt es am 7. Juli einen Apero unter dem Kirchenvordach, organisiert vom Jugendchor St. Columban. Der Chor wird im Herbst eine Konzertreise nach Imperia unternehmen. Wer sich also bei einem Glas Sekt und ein paar Häppchen auf das Konzert einstimmen mag, ist ab 19.30 Uhr herzlich willkommen.

Der Eintritt ist frei.

Fronleichnam Gottesdienst in St. Petrus-Canisius

Aufgerund der unsicheren Wetterlage fand der Festgottesdienst und im Anschluss das schon traditionelle Gemeindefest in bzw. vor der Canisiuskirche statt.
„Alle aßen und wurden satt“, lautete der Leitspruch nach dem Markus Evangelium (Mk 6). Der Feiertag wird in Erinnerung an das letzte Abendmahl, das letzte Gemeinschaftsmahl Jesu mit seinen Jüngern am Abend vor seinem Tode (Gründonnerstag), am zweiten Donnerstag nach Pfingsten begangen. Zusammen mit ihrem Team hat Sandra Kling den bunten Blumenteppich vor dem Altar gestaltet.

Junger Chor erweitert sein breites Repertoire

Eine gute Gemeinschaft, die mit viel Spaß und Engagement ihrer Passion fürs Singen nachgeht: Der Junge Chor St. Columban zusammen mit Kantorin Marita Hasenmüller (dritte vorne rechts) beim Probenwochenende in Roggenburg. Foto: Anja Zirkel

Erfolgreiches Probenwochenende des Jungen Chors St. Columban

Mit neuer Musik im Gepäck und in den Herzen sind 60 Sängerinnen und Sänger des Jungen Chores St. Columban von ihrem Probenwochenende im Kloster Roggenburg zurückgekehrt. Sie erarbeiteten unter der Leitung von Marita Hasenmüller in drei intensiven Tagen klassische Werke von Heinrich Schütz oder Antonio Vivaldi, doppelchörige Kompositionen von Albert Becker oder Ola Gjeilo bis hin zu getragenen Musikstücken von Samuel Barber oder Frank Ticheli.

Gern gesehener Gast beim Probenwochenende war Sopranistin und Musikpädagogin Anja Zirkel. Ihre professionellen Workshops für Stimmbildung stoßen bei den Sängerinnen und Sängern jedes Jahr auf sehr große Resonanz. Dank den engagierten Chormitgliedern Iris Steger, Jona Siebert und Martin Kaistra war es möglich, in den vier Stimmlagen getrennt parallel zu proben, was das Einstudieren der neuen Werke natürlich enorm optimierte.

Die nächsten Auftritte des Jungen Chores sind am 17. November 2024 beim Columbanfest und bei den Rorate Gottesdiensten am zweiten und dritten Adventsamstag. Aber freuen darf man sich heute schon auf das gemeinsame Konzert mit dem Jugendchor am 4. Oktober 2025, bei dem die Gospelmesse „Mass of Joy“ von Ralf Grössler mit der Solistin Siyou Isabelle Ngnoubamdjumaufgeführt wird.

Der „Alte“ ist der „Neue“

Am Freitag, den 26. April 2024 fand die 7. Vollversammlung des Fördervereins Chöre und Kirchenmusik St. Columban e.V. im Unterdeck der Arche statt. Aus dem großen Kreis des Fördervereins haben sich 5 Mitglieder/Gäste die Zeit genommen die Jahresberichte des Vorstands entgegenzunehmen, den Vorstand zu entlasten sowie den neugewählten Vorstand demokratisch zu legimentieren. Eine regere Teilnahme wäre hier für die Zukunft zu wünschen.

Die angekündigte Tagesordnung wurde planmäßig abgearbeitet. Das Protokoll kann auf der Homepage des Fördervereins nachgelesen werden. Der bisherige Vorstand konnte einstimmig entlastet werden. Alle Vorstände waren bereit sich erneut zur Wahl zu stellen. Weitere Bewerbungen waren nicht festzustellen. Deshalb wurden alle Vorstände einschließlich des ebenfalls zur Wahl stehenden Beisitzer-Postens für eine weitere Wahlperiode erneut einstimmig mit jeweils einer Enthaltung wiedergewählt. Der alte Vorstand ist damit mit dem bisherigen identisch.

Die vielfältigen erfolgreichen musikalischen Projekte konnten auch finanziell gut abgeschlossen werden. In der Folge hat der Vorstand des Fördervereins beschlossen den Etat der Kirchengemeinde St. Columban für Orchestermessen jährlich mit 500.-€ zu bezuschussen um somit die hohe Qualität der Kirchenmusik in unserer Gemeinde weiterhin zu sichern.

Der Helferkreis Asyl lädt zum Oster- und Zuckerfest ein

Am Sonntag, 14. April lud der ökumenische Helferkreis Asyl zum Feiern in die Arche ein. Es wurde gemeinsam mit Gemeindemitgliedern und muslimischen Familien das Zucker- und Osterfest gefeiert.
Pfarrer Hannes Bauer aus der Bonhoeffergemeinde klärte in einem lebendigen und mit Bildern untermalten Vortrag über die Bräuche auf. Wahrenddessen konnten die Kindern spielen und basteln. Anschließend ging es zur Ostereiersuche nach draußen. Bei verschiedenen Spielen hatten Groß und Klein bei bestem Wetter noch sehr viel Spaß.
       
   
   

Columban-Theater 2024

Theaterfreunde St. Columban spielen
„Stress im Champus-Express“  und spenden 3500 Euro

 

 

 

Es ist wieder soweit! Die Theaterfreunde St. Columban bringen Ihnen eine erfrischende Komödie, die Sie zum Lachen und Mitfiebern bringen wird. „Stress im Champus-Express“ verspricht eine Zugfahrt der Extraklasse, die Sie so schnell nicht vergessen werden.
Tauchen Sie ein in die Welt der gut situierten Fahrgäste, die auf einer privaten Zuglinie Richtung Wien unterwegs sind und mit einem exklusiven Champagnerangebot verwöhnt werden sollen. Doch wie es oft im Theater der Fall ist, läuft nicht alles nach Plan. Betriebsstörungen, Missverständnisse und jede Menge Chaos sorgen für turbulenten Spaß und unvorhersehbare Wendungen.

Die talentierten Darsteller der Theaterfreunde St. Columban bringen die Bühne in Fahrt und versprechen einen Abend voller Unterhaltung und Vergnügen. Seien Sie dabei, wenn sich die Fahrgäste im Champus-Express auf eine aberwitzige Reise begeben.

Neben einem unvergesslichen Theatererlebnis unterstützen Sie mit Ihrem Besuch auch noch eine gute Sache! Aus dem Erlös der Aufführungen unterstützen wir soziale Einrichtungen und Aktivitäten, um Menschen in Not zu helfen:
3500 Euro konnten aus der letzten Spielzeit „Für immer Disco“ verteilt werden an: Die Tafel Friedrichshafen, die Urmel Kinderkrebshilfe, den Kinderschutzbund und die Aktion Vesperkirche. Weiterhin bedacht wurden die Teestube, die Bahnhofsmission, sowie die Schule am See.

Aufführungen finden statt in der Arche St. Columban Friedrichshafen, Paulinenstr. 100, an folgenden Abenden:
26. / 27. / 28. April und am 03. / 04./ 05. Mai
Vorstellungsbeginn ist um 19:00 Uhr, an den Sonntagen (28.4. / 05.05.) um 18.00 Uhr.

Karten können abends unter 0151 12408100 oder unter theater.columban@gmx.de bestellt werden. Abholung der bestellten Karten im Foyer der ARCHE am Sonntag 24.03. um 10.30 Uhr, am Samstag 13.04. um 17.00 Uhr und am Sonntag 14.04. um 10.30 Uhr.

Probentag für Mozart Requiem

 

Junger Chor und Jugendchor mit Gastsängern beim Probentag für Mozart-Requiem

Sich auf das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart in der Fassung Süßmayr remadedes jungen Komponisten Henri Dutron aus dem Jahr 2016 einzulassen, heißt für den Jugendchor und Jungen Chor, einen neuen Weg zu beschreiten und sich großen musikalischen Herausforderungen zu stellen. Mit dem Orchester Sinfonietta Rhenania aus Vorarlberg und hochkarätigen Solisten gibt es unter der Leitung von Marita Hasenmüller am Samstag, 16. März um 19 Uhr in der Liebfrauenkirche in Ravensburg und am 17. März um 17 Uhr in St. Columbanfür alle Mozart- oder Musikfans die Gelegenheit, dieses wunderbare Werk zu genießen.

„Alle Aufstehen. Schulterkreisen. Gähnen, Unterkiefer hängen lassen.“ Gymnastik meinen Sie? Falsch geraten. Auch zum guten Singen gehört körperliche Entspannung. Einen ganzen Tag lang für eine Extraprobe haben sich die 100 Sängerinnen und Sänger gerne Zeit genommen, um intensiv am Feinschliff des Werkes arbeiten zu können.

Eintritt 24 Euro, ermäßigt 18 Euro für Schüler und Studenten (Kinder unter 10 Jahre freier Eintritt). Vorverkauf über www.reservix.de bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen im Pfarrbüro und an der Abendkasse.

Junger Chor und Jugendchor mit Gastsängern beim Probentag für Mozart-Requiem

Wir danken allen Sponsoren, die unser großes Mozart-Projekt unterstützen.

Landkreis Ravensburg
OEW Oberschwäbische Elektizitätswerke
Sparkasse Bodensee
Volksbank Friedrichshafen-Tettnang
Bestattungshaus Hofen
Fa. Maler-Stross
Physiotherapie Scherzinger
Gessler 1862
Fränkel-Stiftung
Ulrich Fischer – Geigenbaumeister
Herz Apotheke im Bodensee-Center
Allianz Agentur Herkenroth und Gretzinger OHG
Miele-Center Jaeger, Friedrichshafen
KÖGL Logistik GmbH & Co. KG
Hotel Waldhorn GmbH, Friedrichshafen/Manzell
Metzgerei Amann,  Meckenbeuren
Modehaus Keller

gefördert durch:
– Elisabeth & Bernhard Weik-Stiftung Langenfeld (Rhid.)
https://www.mozart-w-a.de/
– Dr. Dieter und Dr. Susanne Wolfram Stiftung, Ravensburg